News/Presse

Die neue Ausgabe der GEARS inline: Flexibilisierung und Digitalisierung der Produktion im Fokus

Enorm gestiegene Ansprüche an Verzahnungen in Zeiten von Industrie 4.0 – es ist ein echtes Spannungsfeld mit mehr als nur einer großen Herausforderung, auf dem sich die Verzahnungsindustrie aktuell bewegt. Die vierte Ausgabe der „GEARS inline“ zeigt auf, wie sich die Verzahnungsindustrie den vielfältigen Aufgaben stellen kann.

Die vierte industrielle Revolution – viele sprechen davon, aber wie lässt sie sich in der Verzahnungsindustrie auch tatsächlich technisch umsetzen und konkretisieren? Die Antwort auf diese Frage steckt in der Realisierung Cyberphysikalischer Produktionssysteme in Verbindung mit geschlossenen Regelkreissystemen sowie in der Entwicklung offener Informationssysteme zur effizienten und wirtschaftlichen Prozesssteuerung. Fertigungssysteme müssen sich in Zukunft selbst optimieren, um die Qualität zu verbessern und die Produktivität zu steigern. Die vierte Ausgabe der GEARS inline“ zeigt auf 40 Seiten, wie Klingelnberg konsequent daran arbeitet, diesen Industrie-4.0-Gedanken in die moderne Zahnradfertigung zu heben: von Closed Loop-Konzepten, die erstmals auch im Bereich der Stirnräder umgesetzt werden, über die Entwicklung einer leistungsfähigen gemeinsamen informationstechnischen Infrastruktur namens GearEngine® bis zur Einbindung einer Identifikations- und Verwaltungslösung für Werkzeuge namens SmartTooling.

Das aktuelle Magazin verdeutlicht aber auch, dass Digitalisierung nicht allein der Schlüssel zum Erfolg ist: Um die konstant steigenden Anforderungen an Getriebekomponenten zu erfüllen, die aus der Entwicklung neuer, vielfältiger Antriebskonzepte erwachsen, müssen Innovationen her – in Verzahnungstechnologien, in der Steuerungstechnik und im Maschinenbau. Hier subsummieren sich alle Entwicklungen der jüngsten Zeit bei Klingelnberg unter einem übergeordneten Ziel: eine enorme Flexibilität aufgrund größtmöglicher funktionaler Bandbreite schaffen. So besticht die neue Oerlikon Kegelrad-Fräsmaschine C 30 durch einen stark erweiterten Anwendungsbereich. Neben Hochleistungsprozessen für Kegelräder (Face Milling, Face Hobbing und Hypoflex-Verfahren für geradverzahnte Kegelräder) lässt sich auch das Wälzschälen für innen- wie außenverzahnte Stirnräder auf dieser Maschine realisieren.

Die neue TM 65 steht ebenfalls ganz im Zeichen der Flexibilität und funktionalen Bandbreite: Von der Stange zum fertigen Bauteil ist die Komplettbearbeitung von Zahnrädern auf ein und derselben Maschine möglich. Für die Kegelradproduktion vereint sie die Produktionsschritte Drehen, Fräsen, Bohren, Stoßen und Verzahnen, für Stirnräder bietet sie mit dem Wälzschälen und dem Wälzfräsen zwei Fertigungstechnologien an.

Ein echtes Highlight ist die neue Wälzschleifmaschine Speed Viper, die Jan Klingelnberg in der aktuellen Ausgabe persönlich vorstellt. Sie ist eine der ersten Maschinen im neuen Klingelnberg Design und hebt unter den Gesichtspunkten der Effizienz und der Qualität die Produktion von Stirnrädern in der Großserie auf ein neues Level.

Ebenfalls im neuen Design präsentiert sich das Präzisionsmesszentrum P 65, bei dem neben den technischen Eigenschaften auch die Ergonomie und Bedienbarkeit weiter verbessert wurden. Die P-Reihe von Klingelnberg hat aber noch weiteren Zuwachs bekommen: Mit der P 16 G lässt sich in der Produktion künftig auf den Einsatz von Lehren verzichten. Die Flexibilität dieses Messgerätes ist dabei mit einer Lehre nicht zu vergleichen, denn auf dieser Maschine lässt sich eine beliebige Zahl unterschiedlicher Bauteile prüfen – der integrative Ansatz war auch bei dieser Entwicklung maßgebend.
Dass die technologischen Neu- und Weiterentwicklungen bei Klingelnberg dabei stets Hand in Hand gehen mit der Einbettung in die digitale Welt von Industrie 4.0 – davon überzeugen Sie sich am besten selbst! Sie können die aktuelle Ausgabe der GEARS inline ab sofort bei der Marketingabteilung von Klingelnberg bestellen. Senden Sie uns eine E-Mail an marketing(at)klingelnberg.com mit dem Stichwort „GEARS inline“. Viel Spaß beim Lesen des neuen Magazins! 


Galerie


KLINGELNBERG AG
Binzmühlestrasse 171
8050 Zürich, Switzerland
Fon: +41 44 278 7979
Fax: +41 44 273 1594
KLINGELNBERG GmbH
Peterstrasse 45
42499 Hückeswagen
Fon: +49 2192 81-0
Fax: +49 2192 81-200
KLINGELNBERG GmbH
Industriestrasse 5-9
76275 Ettlingen, Germany
Fon: +49 7243 559-0
Fax: +49 7243 599-165
www.klingelnberg.com marketing@klingelnberg.com © 2021  KLINGELNBERG
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen.
Datenschutz
Details